You are currently viewing Akupunkturpflaster ohne Nadel  – Biophotonen Pflaster

Akupunkturpflaster ohne Nadel – Biophotonen Pflaster

Im Folgenden findest du einige Informationen zu den innovativen Biophotonen Pflaster, die du auch bei uns im Barfshop als individuelles Probepaket bekommst oder auch direkt hier bestellen kannst.

Wirkweise und Zusammensetzung der Klebis

Von Frequenzen und dem großen Rauschen

Licht beeinflusst unseren Körper. So regt zum Beispiel das Sonnenlicht unseren Körper dazu an, Melanin zu produzieren. Das Ergebnis: Wir werden braun.

Aber auch andere Lichtfrequenzen stimulieren bestimmte Prozesse im Körper. Etwa die Entzündungshemmung oder Schmerzlinderung durch Rotlicht-Lampen.

Unser Körper selbst bzw. die Zellen in uns strahlen ebenfalls Licht aus. Dieses liegt im Infrarotbereich. Unsere Zellen kommunizieren durch diese so genannten Biophotonen miteinander. Sowohl innerhalb einzelner Zellen also auch von Zelle zu Zelle werden so biochemische Prozesse im Körper reguliert. Je nach Frequenzbereich der Biophotonen werden entsprechende Stoffwechselprozesse in Gang gesetzt.

Durch Stress, Umweltbelastungen, Elektrosmog, Schadstoffe in der Nahrung, etc. geraten unsere Zellen in Stress und die Kommunikation der Biophotonen wird gestört. Ähnlich wie bei einem verstellten Radiosender, der ständig irgendwie rauscht – da bekommt man die Nachrichten auch nicht richtig mit.

Für unseren Körper ist diese fehlerhafte Zellkommunikation problematisch, da sie Funktionsstörungen (Falten, frühzeitige Alterung, Krankheiten) im gesamten Stoffwechsel nach sich ziehen kann.

Um dieses „Rauschen“ abzustellen und die Kommunikation wieder störungsfrei möglich zu machen, werden die Klebis einfach auf die Haut geklebt. Hier fangen sie die vom Körper abgestrahlten Lichtfrequenzen ein, korrigieren bestimmte Frequenzbereiche und reflektieren diese an den Körper zurück.

Durch die unterschiedlichen Pflaster werden auch unterschiedliche Frequenzen übermittelt, sodass gewünschte Vorgänge im Körper angeregt werden, zum Beispiel mehr Antioxidantien wie Glutathione oder Carnosine zu produzieren.

Naturavetal - Canis Plus *Affiliate Link

Dabei geben sie keinen Wirkstoff an die Haut ab! Auf der Mullfläche des Pflasters sind, je nach Pflastersorte, verschiedene bioorganische Verbindungen aufgebracht (Aminosäuren, Polysaccharide und stabilisierter Sauerstoff in wässriger Lösung), denn jedes Pflaster kümmert sich um andere gestörte Frequenzbereiche. Diese Verbindung wird durch Körperwärme aktiviert (daher die Klebis nicht in der Hosentasche oder auf der Heizung aufbewahren).

Eigentlich ist es „nur“ Physik, muss man nicht verstehen, nur spüren 😉

 

Bei der Nutzung der Klebis bitte folgendes beachten

  • Halte dich an dein persönliches Klebeprotokoll. Es ist individuell für dich bzw. deinen Liebling ausgewählt.
  • Trinke vor und nach der Klebung reichlich Leitungswasser – ein großes Glas, besser zwei. Auch während der Klebezeit ist es wichtig, den Körper mit ausreichend Wasser zu versorgen. Bei der Klebung am Tier immer frischen Wasser zur Verfügung stellen.
  • Vor dem Anlegen die Haut säubern und nicht eincremen. Auch das Tierfell sollte vor der Anbringung möglichst sauber und trocken sein.
  • Bei den Pärchen-Klebis das braune Pflaster immer auf die linke Seite kleben, das weiße auf die rechte.  Bei der Aufbewahrung die Pflaster stets trennen, da sie sich sonst gegenseitig entladen und nicht mehr richtig funktionieren
  • Die Klebis sollten mindestens 12 Stunden auf der Haut verbleiben. Fallen sie vorher ab oder fühlen sich irgendwie unangenehm an, so sind sie nicht am richtigen Platz oder werden vom Körper gerade nicht benötigt. Mache dann eine Pause und versuche eine andere Klebestelle.
  • Fühlst du dich nach dem Aufkleben unwohl oder treten Veränderungen auf, die du nicht zuordnen kannst, entferne das Klebi und kontaktiere mich. Bei positiven Veränderungen genieße es😉 Du kannst mich aber auch dann gerne kontaktieren.
  • Bei chronischen Krankheiten können die Klebis auch länger auf der Haut/dem Fell bleiben (max. 3 Tage). Bevor du neue Pflaster klebst, sollten mindestens 12 Stunden ohne Pflaster vergehen, damit es nicht zu einem Gewöhnungseffekt des Köpers kommt.
  • Die Pflaster nicht direkt auf Wunden kleben, nicht zerschneiden und ein einmal geklebtes Pflaster nicht wiederverwenden. Die Klebis können auch auf die Kleidung (oder Verbände) bzw. das Fell geklebt werden.
  • Die Pflaster sind nicht zum Verzehr gedacht
Bitte beachte, dass es sich bei der Anwendung der Akkupunkturpflaster nicht um ein medizinisches Produkt handelt, sondern die Selbstheilungskräfte des Körper angeregt werden sollen. Es werden keine Heilversprechen gemacht und die Pflaster ersetzen keinen Arztbesuch. Die Anwendungsmöglichkeiten und Klebevorschläge beruhen auf der Erfahrungsmedizin, wie bei zahlreichen anderen naturheilkundlichen Therapien (Homöopathie, Phytotherapie, Akkupunktur, TCM, etc.).

Schreibe einen Kommentar